Audi AG

prodexa Cloud bei Audi

prodexa Cloud bei Audi AG

Mit den Marken Audi und Lamborghini ist der Audi Konzern seit langem einer der erfolgreichsten Automobilhersteller im Premium- und Supersportwagen-Segment. Seit 2012 ergänzen die Motorräder der italienischen Traditionsmarke Ducati das Angebot. Audi produziert Fahrzeuge an zwölf Standorten und ist in mehr als 100 Märkten aktiv. Im Jahr 2015 hat Audi 2.024.881 Autos ausgeliefert.

Weitere Informationen: www.audi.de

Ein Steering wheel ist nicht dasselbe wie ein Lenkrad

Mit einem neuen System zur Produktdatenpflege setzt die Audi AG auf neuste Technologie im Zubehörbereich. prodexa Cloud PIM mit installierter Workflow Engine ist aktuell global die zentrale Produktdatendrehscheibe. Sie unterstützt die internen Arbeitsabläufe und bietet auch Händlern und Endkunden immer die richtigen Daten, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.

Verwaltung sehr großer Produktdatenmengen

Die Bearbeitungszeit in der Phase der Produktdatenerfassung wurde mit der Einführung des spezifischen Rollensystems drastisch reduziert. Die Eingabe und Pflege der Daten erfolgt mit automatisierten regelbasierten Prüfungen und dem Datenfreigabe-Workflow. Selbst größte Mengen an Produktdateninformationen werden zuverlässig verwaltet und an SAP oder andere ERP-Systeme weitergegeben, so dass die aktuellen Informationen auch in diesen Systemen immer korrekt sind. Selbstverständlich werden die Standardformate der Automobilindustrie, wie z.B. TecDoc, unterstützt. Ferner wird die Nutzbarkeit eines Produktes über den gesamten Lebenszyklus automatisch an neue Entwicklungen angepasst.

Alle Kombinationen schnell und einfach mit einem Knopfdruck abrufbar

Um allen Anforderungen zu entsprechen, stellt das PIM-System die Artikel detailliert in einer übersichtlichen Baumstruktur dar. Zudem präsentiert es Mehrfachzuweisungen mit Kompatibilitätsinformationen zu den Ersatzteilen von verschiedenen Fahrzeugmodellen. Die Produktbilder werden mit prodexa Cloud DAM (Digital Asset Manager) geprüft, verwaltet und in prodexa Cloud PIM zugeordnet. Geprüfte Daten reduzieren Fehlbestellungen. Mit konsolidierter Datenqualität konnte die Fehlerhäufigkeit bei der Weiterverarbeitung reduziert werden. Die Bestellprozesse weisen nun deutlich weniger Reklamationen und Retouren auf.

Die Herausforderung und die Lösung

  • Vorhandene Daten in verschiedene Systeme mit unterschiedlichen Formaten übertragen
  • Mehrfachzuordnungen und Kombinationen von Produkten darstellen
  • Länderspezifische Besonderheiten  berücksichtigen
  • Workflow Engine mit abgestuftem Berechtigungsmanagement zur Überwachung und Steuerung der Datenerfassung und -Pflege
  • Datenaustausch mit dem Warenwirtschaftssystem für ständig aktualisierte vertriebsrelevante Daten